Lupe img
img

Weiterführende Informationen / Presse

Exkursion in das Naturschutzgroßprojekt LIK.Nord

NABU-Neunkirchen | 25.06.2017 |
Alte Ziegelei - Betzenhölle - Weilerbachtal

Der NABU OG Neunkirchen hatte eine Exkursion durch 3 Teilgebiete des Naturschutzgroßprojektes LIK.Nord organisiert.
Zu den Zielen dieses bundesweit bislang einmaligen Projektes gehört der „Erhalt der von der Montanindustrie geprägten Landschaft in all ihren Facetten“ und die „Wiederherstellung und dauerhafte Sicherung eines ökologisch hochwertigen Zustandes der Wald-, Gewässer-, Haldenlandschaft und Industriebrachen“. (Aus der Satzung des Zweckverbandes „Landschaft der Industriekultur Nord“)
U. Heintz erläutert Anlage und Bedeutung des Tümpels    Foto: Franjo Schmitt
Als kompetenter Führer konnte Herr U. Heintz, Geschäftsführer der LIK.Nord, gewonnen werden. Stefan Sauer, Vorsitzender der OG des NABU Neunkirchen, konnte 20 Interessierte begrüßen.

Erstes Ziel, die Alte Ziegelei

Man muss sich schon etwas auskennen, um überhaupt den Zugang zu diesem Gelände zu finden. Diese durch den früheren Tonabbau vielfältig modellierte Senke macht den Eindruck von Abgeschiedenheit.
Es kann hier sehr trocken und heiß werden. Gelbbauchunke, Kamm-Molch und Co müssen mit stark schwankenden Wasserständen zurechtkommen.

Auf den mageren Böden gedeihen nur entsprechend angepasste Pflanzen,
Foto: Franjo Schmitt

wie z.B. das Tausendgüldenkraut. Die LIK hat dafür gesorgt, dass neue Kleingewässer entstanden sind bzw. bestehende vertieft wurden. Diese Strukturen durch gezielte Offenhaltung erhalten bleiben.

Zweites Ziel, die Betzenhölle

Um von der Alten Ziegelei zur Betzenhölle zu gelangen, kann man zur Überraschung einen großen Tunnel unter dem Autobahnzubringer hindurch benutzen. Herr Heintz beschrieb neben der naturschutzfachlichen Bedeutung dieses Waldgebietes die geplante Ausdehnung des Globus-Marktes.
Es wurde erschreckend deutlich, in welcher Dimension Wald und Naturraum durch eine versiegelte Fläche und enorme Verkehrsbelastung ersetzt werden würde. Dieses Vorhaben kann nicht die Zustimmung einer Naturschutzvereinigung finden.

Drittes Ziel, Weilerbachtal

Über die Bergehalde Dechen ging weiter es ins Weilerbachtal. Man kommt an eine Reihe von größeren Teichen und auch neu angelegten Tümpeln vorbei. Vor allem „Teich 5“ mit seinem ausgedehnten Schilfgürtel und seinem Artenreichtum ist ein Vorzeigeprojekt der LIK.Nord.
Bohlensteg
Bohlensteg an Teich 5    Foto: Franjo Schmitt

Entlang dieses Weihers wurde auch ein Bohlensteg und eine Aussichtsplattform für Naturgenießer durch LIK-Nord errichtet.
Hier kann man eine besondere Vielfalt von Amphibien,Vögeln und Libellen beobachten. Ganz im Sinne der LIK.Nord als Naturschutz-
großprojekt.

Eine dreistündige Exkursion in eine besonders gestaltete Natur mit vielfältigen Informationen über unsere Region.